Klären.

Teamklärung

 

Wo Menschen in Teams zusammenarbeiten, sind Spannungen und Konflikte ein natürliches und menschliches Moment. Allerdings leiden Kooperation und Motivation darunter. Und die Chancen auf wirklich gute Ergebnisse schwinden zunehmend. Als Führungskraft haben Sie daher ein großes Interesse an der Klärung der Spannungen und Konflikte in Ihrem Team.

 

In vielen Teams sind es keine großen, dramatischen, eskalierten Konflikte, die Ressourcen verstellen. Vielmehr schwelen häufig viele kleinere Irritationen im Untergrund und machen sich lediglich ab und an offensichtlich bemerkbar. Gleichwohl kosten diese schwelenden Irritationen Sie und Ihr Team viel Energie, ganz ähnlich wie ein stark eskalierter Konflikt. Diese Energie wollen Sie an anderer Stelle für Ihre Ziele und den Sinn Ihres Teams nutzbar machen.

 

Dass Ihr Team keine optimale Energieausnutzung hat, erkennen Sie zum Beispiel an folgenden Symptomen: gestörter Informationsfluss, reduzierte Motivation, angespanntes Arbeitsklima, unterbrochene Routinen der Gemeinsamkeit (zB das übliche gemeinsame Mittagessen findet nicht mehr statt), reduzierte bis abgebrochene Kommunikation, Grüppchen- bis gar Fraktionsbildung, blockierte Arbeitsprozesse oder erhöhter Krankenstand.

Wenn eines oder mehrere dieser Symptome auftauchen, "sollte ihr Auto in die Werkstatt zur Inspektion".

 

Eine Bestandsaufnahme in einer Teamklärung lenkt den Blick von dem "Was" Sie miteinander tun auf das "Wie" Sie miteinander zusammenarbeiten. Wir nehmen in Ihrem Teamworkshop die Kommunikation, Kooperation, Spannungen und Führung in den Blick. Nach einer Themensammlung besprechen Sie im Team in von mir moderierten Dialogen, was gut läuft und wo die Dinge haken. Es entsteht ein klarer Blick auf die Ressourcen des Teams und die schwierigen Aspekte und Spannungen. Für diejenigen Aspekte wo es hakt, erarbeiten Sie und Ihr Team realistische wie tragfähige Absprachen für Ihre Zusammenarbeit.

 

Sie bleiben Führungskraft von Ihrem Team. Ich leite den Prozess im Workshop.

Meine Rolle in der konkreten Konfliktklärung ist allparteilich auf dem Weg des Verstehens und Verständnisses. Allparteilich heißt, dass ich mich mit keiner der Parteien verbünde. Umsichtig leite ich Sie durch den Dialog, sodass alle Beteiligten und Betroffenen offen aussprechen können, was Sie bewegt. Bei akuten Konflikten können schwierige Gefühlen wie Sorgen und Ängste, Wut und Enttäuschung oder Verletztheit und Traurigkeit zur Sprache kommen. Mit Hilfe meiner Moderation bleibt der Dialog ein Dialog und läuft nicht aus dem Ruder. Dieses klärende Gespräch bewirkt meistens, dass die Beteiligten sich wieder respektvoll begegnen können. Dies ermöglicht den gegenseitigen Blick auf einen Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen anstelle eines pauschalen Gegnerbildes.

In der dann folgenden Suche nach tragfähigen Absprachen bin ich Moderatorin und Sie als Führungskraft setzen die Leitplanken des Machbaren und Notwendigen.

 

Die Klärungshilfe (Christoph Thomann) ist eine anerkannte eigenständige Methode der Mediation für Konflikte und ist insbesondere für die Arbeit in Teams im beruflichen Kontext geeignet.

 

Wir können für Ihr Team eine klärende Bestandsaufnahme machen, unabhängig davon, ob Sie als Führungskraft in einem agilen Kontext tätig sind, Projektleitung inne haben, in einer Matrix eingebunden sind oder in einer hierarchischen Struktur arbeiten.

 

Wenn Sie offen dafür sind, dass Spannungen und Konflikte eine Chance für die Entwicklung Ihres Teams sind und Sie sich eine dialogorientierte faire Kommunikations- und Konfliktkultur wünschen, sind Sie hier richtig.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ed Eller Dialoge